EKD

Ursula Kaiserin, Rübenkoppel 1, 23564 Lübeck


An die EKD

Herrenhäuser Str. 12

z. H. Frau M. Jepsen


30419 Hannover


Lübeck, Freitag, 15. November 2002


 

 

Abtreibung 

 

Befehl Ihrer Kaiserin


Sehr geehrte Würdenträger und Würdenträgerinnen der Protestantischen Kirche!

Einige von Ihnen könnten unter Umständen in der Lage sein zu wissen, welchen Brief Sie nun im Anschluss an das an Sie zuletzt gerichtete Schreiben zu erwarten haben und dieses nun auch tatsächlich an Sie ergeht.

Anbei erhalten Sie ein älteres Schreiben Ihrer Kaiserin, was ein Thema bearbeitet, welches Ihnen nun für Ihre eigene Zukunft und Sicherheit geschenkt wird.

Wie Sie zwischenzeitlich hoffentlich begriffen haben werden, hat Ihre Kirche die Römisch Katholische Kirche besonders durch Ihre* Großzügigkeit und Freizügigkeit direkt in ganz erhebliche Konfliktsituationen bringen wollen und das in vielerlei Hinsicht.

Überprüfen Sie bitte diese beiden Parallelen, die eine und die andere Kirche und überprüfen Sie bitte auch die Haltung eines Geistlichen, der es alleine durch Ihre Existenz als Institution Kirche doppelt bis dreifach so schwer hatte und dafür trotzdem irgendwann doppelt und dreifach bezahlen sollte, besonders was wohl den Petrusstuhl betreffen wird.

Sie haben alle Tabus der Römisch Katholischen Kirche brechen wollen und haben noch nicht einmal Halt vor einer Zulassung der Abtreibung gemacht, obwohl Sie sich noch nicht einmal im Klaren über Ihren eigenen Berufsstand sein werden, jedoch über ein ungeborenes Leben verfügen wollen.

Auch hier kennen Sie die Zusammenhänge nicht, was man Ihnen nicht vorwerfen kann, jedoch gerade wenn der Mensch die Zusammenhänge nicht kennt, gerade dann meine lieben Früchtchen, hat der Mensch sich nicht in solche Bezüge und Grundrechte einzumischen.

Das gilt auch für alle Manipulationen im Erbgut der gesamten Schöpfung auch wenn es so manch einen Wissenschaftler aus verständlichen Gründen noch so reizen sollte.

Nun haben Sie Frauen als Pastorinnen und Bischöfinnen am Altar; das verlangt eine moderne Kirche,; sie verlangt die Emanzipation!

Eine Pionierin Ihres Ranges hat Ihre Kaiserin bereits persönlich angeschrieben und genau dieser Dame wird die Leitung für die gesamte Entwicklung der ganz streng verbotenen Abtreibung hiermit übertragen, wobei alle diese emanzipierten Frauen weltweit diesem Befehl unterstellt sind, um sämtliche Abtreibungen zu verhindern und zu untersagen.

Nicht zuletzt sind auch im übergeordneten Sinne emanzipierte Frauen nicht ganz schuldlos daran, dass sich die Zahl der Fehlgeburten erhöht hat auch wenn viele diese Behauptung abstreiten werden.

Ihre Kaiserin behauptet, dass die Emanzipation immer neue Hampelmänner durch den Rollentausch schafft und die Geschlechtshormone dadurch instabiler werden könnten und viele andere Hormone ebenfalls.

Die Ausführung des genannten Befehls ist Ihre ganz persönliche Absicherung als weltliche Würdenträger.

Der Schaden, den auch Sie als Weltliche verursacht haben, ob bewusst oder unbewusst, kann auf diese Weise teilweise behoben werden; den anderen Teil werden Menschen übernehmen müssen, die unerschrocken einigen Ankünften und Erwartungen entgegengehen müssen, um die offene Rechnung zu begleichen, die sicherlich bald anstehen wird oder was dachten Sie?

So ist es nun gekommen in unserer Zeit, wenn der Mensch bereits Geschäfte mit der Unwissenheit machen möchte und alle Werte, die unsere Vorfahren besaßen, indem sie ihre Päckchen selbst trugen, der moderne Übermensch nun nicht gewillt ist diese zu schützen und zu tragen.

Einige von Ihnen werden sicherlich nun erklären, dass sie sich in dieser Form nicht belehren lassen müssen und sich solche und ähnliche Schreiben in dieser Weise nicht länger bieten lassen; solche Unverschämtheiten und Unterstellungen!

Auch unser Herr und Schöpfer muss sich Ihre Unverschämtheiten bieten lassen und nicht nur Ihre!

Wehe, wehe, wehe Ihnen, wehe, wehe, wehe!

Nicht nur die protestantische Kirche ist angesprochen, auch die anglikanische Kirche als auch die ganze freie USA ist vorrangig betroffen und wird ein besonderes Augenmerk benötigen, damit Sie und Ihresgleichen durch das Leben kommen werden, von dem Sie scheinbar herzlich wenig wissen oder gewusst haben.

Natürlich ist Indien, China, Südamerika, die GUS und alle anderen Kontinente durch das beigefügte Schreiben ebenfalls zu informieren !

i. A. Kaiserin, Freitag, 28. März 2003


Eine Entschuldigung gibt es für eine Entwicklung in die Emanzipation, denn die Frau trägt heutzutage im Allgemeinen tatsächlich die schwereren Lasten und Verantwortung auch für die Kinder.

Daran ist nicht zuletzt die Spitze der Menschheit verantwortlich zu machen; es ist die wahre Geistlichkeit und der Mann im Hause!

Anlage